So funktioniert die Teilnahme

Wettbewerbsablauf

07.12.2016 bis 08.03.2017

Ideen skizzieren

Organisationen, Start-ups, Social Businesses und Privatpersonen können ihre Ideen für ein besseres München über das Webformular einreichen, wenn sie die Teilnahmebedingungen erfüllen. Die Idee muss zum Jahresthema passen, ein bestehendes gesellschaftliches Problem lösen und zu einer positiven Veränderung von München beitragen. Wichtig bei der Vorstellung der Idee sind Titel und eine Kurzbeschreibung, welches Problem wie gelöst werden soll. Skizzen, Fotos oder weitere Unterlagen können zusätzlich hochgeladen werden. Ausführliche Bewerbungsunterlagen sind in dieser Phase noch nicht notwendig, es zählt die Überzeugungskraft der Idee.

24.03.2017 bis 01.05.2017

Konzept einreichen

Aus den eingereichten Ideen werden anhand der Paulaner Salvator-Preis Kriterien jene ausgewählt, die eine realistische Chance haben. Diese werden eingeladen, ausführliche Bewerbungsunterlagen einzureichen.

Die Bewerber haben die Möglichkeit, an einem Bewerberworkshop teilzunehmen. Hier erhalten sie konstruktives Feedback sowie Tipps zur Weiterentwicklung ihrer Idee. Auf dieser Grundlage können sie dann ihre finale Bewerbung erarbeiten und beschreiben, wie ihre Ideen umgesetzt und wofür die finanzielle Förderung verwendet werden soll.

Die Bewerbungen können per Email oder postalisch eingesendet werden. Einreichen können auch Bewerber, die nicht am Workshop teilgenommen haben.

Die Ideen werden zudem auf der Website des Paulaner Salvator-Preises veröffentlicht.

Auswahl und Auszeichnung

Unter den eingereichten Bewerbungen wählt unsere Jury die besten gesellschaftlichen Ideen für München aus und entscheidet über die Verteilung des Preisgeldes von insgesamt 80.000 Euro. Einzelförderungen liegen dabei zwischen 10.000 und 80.000 Euro. Der oder die Gewinner werden bei einer feierlichen Veranstaltung bekanntgegeben, vorgestellt und ausgezeichnet. Zur Veranstaltung werden alle Bewerber der zweiten Bewerbungsrunde eingeladen. Sie bietet damit Raum zum Austausch und zum Feiern.

Nach der Auszeichnung startet die Förderphase, die maximal ein Jahr währt.

Bewertungskriterien

Bei der Auswahl der besten Ideen zählen für die Jury folgende Kriterien:

Gesellschaftlicher Nutzen

Adressiert die Idee eine relevante gesellschaftliche Problemlage innerhalb des ausgeschriebenen Themas?

Wirksamkeit

Setzt die Idee bei der Ursache eines Problems an anstatt nur Symptome zu bekämpfen? Wie vielen Menschen kann mit der Idee geholfen werden?

Umsetzbarkeit

Sind wesentliche Schritte für die Umsetzung der Idee definiert? Ist der Umsetzungsprozess realistisch beschrieben?

Langfristige Perspektive

Wird dargestellt, wie sich die Idee nach dem Ende der einjährigen Förderphase weiterentwickelt und langfristig tragen soll?

Effizienter Mitteleinsatz

Steht der Aufwand in einem angemessenen Verhältnis zum Ergebnis? Werden die Fördermittel intelligent eingesetzt?

Kreativität

Wird eine besonders überraschende Problemlösung vorgeschlagen?

Teilnahmebedingungen im Überblick

Was man für die Teilnahme wissen muss

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich alle, die eine Idee mit gesellschaftlichem Nutzen für das Stadtgebiet München haben. Dazu gehören gemeinnützige Organisationen ebenso wie Start-Ups, Social Businesses und Privatpersonen über 18 Jahre. Es werden Ideen gesucht, die den Menschen in München zu Gute kommen, das heißt, die auch hier umgesetzt werden.

Wie kann ich meine Idee einreichen?

Ideen können ausschließlich über das Webformular auf der Website zum Salvator-Preis eingereicht werden.

Wer legt fest, welche Ideen gefördert werden?

Die Auswahl der Gewinner findet durch die Jury des Salvator-Preises statt. Die Jury legt auch die Höhe der Fördersumme der einzelnen Projekte fest. Gefördert werden ein bis acht Projekte.

Welche weiteren Voraussetzungen zur Teilnahme gibt es?

Die Bewerber zum Salvator-Preis erklären sich bereit, im Falle der Förderung ihrer Idee für die mediale Begleitung des Projekts zur Verfügung zu stehen. Die Art der medialen Begleitung erfolgt in Abstimmung mit den Bewerbern.

Was sind Ideen?

Eine Idee beschreibt eine gesellschaftliche Problemlage und den Weg, einen Beitrag zur Lösung zu leisten. Die Idee kann ein eigenständiges Projekt beschreiben, sie kann aber auch ein Baustein in einem größeren Projekt sein. Die Umsetzung kann noch bevorstehen oder bereits angefangen haben. Wichtig ist, dass klar dargelegt wird, wie die Förderung durch den Salvator-Preis die Idee innerhalb eines Jahres voranbringt.

Gibt es Ideen, mit denen man sich nicht bewerben kann?

Vom Wettbewerb ausgeschlossen sind Ideen, die in Zusammenhang mit Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren stehen, sowie bereits laufende, etablierte Projekte, sofern die Idee nicht ein klar abgrenzbarer und eigenständiger Teil des Projektes ist.

Wie wird die Förderung ausgezahlt?

Die Fördermittel dienen als Anschubfinanzierung für ein Jahr und müssen innerhalb dieser Zeit abgerufen werden. Der Auszahlungsmodus richtet sich nach der Art der Organisation und der Verwendung und wird in Abstimmung mit den Empfängern festgelegt. Die Jury behält es sich zudem vor, ein anteiliges Budget für externe Beratung festzulegen.

Wofür kann ich die Fördersumme verwenden?

Die Förderung ist zweckgebunden und darf nur für die Umsetzung der prämierten Idee verwendet werden. Die Verwendung muss entsprechend nachgewiesen werden.

Die vollständigen Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Bewerbungsformular

Die Bewerbungsfrist für den Paulaner Salvator-Preis 2017 ist leider abgelaufen. Wir bedanken uns für die zahlreichen Bewerbungen!